DWiSK!

Cya soon New Zealand

Posted by in dwisk, newzealand, travelling

Dieses mal nicht! Dieses mal bin ich vorbereitet! Aber ich werde mich der Vergangenheit stellen. Ich werde ihr zeigen dass es auch gut gehen kann. Das ein anderes Ende möglich ist. Einmal ist auch genug. Ein zweites Mal muss, soll und wird das nicht passieren! Von wegen Eden, von wegen Paradies. Wenn es wirklich das Paradies wäre, dann wäre das nicht passiert. Damals, als ich noch jünger war (jaja, je nachdem wer das liest bin ich immer noch jung). Jedenfalls bedeutet »damals« das es nicht erst gestern war, als ich…read more

0

Noch weiter nach Norden und ein Besuch bei Verwandten

Posted by in australia, dwisk, travelling

Nachdem wir von der Tour ziemlich erschöpft und Bett gefallen sind, war der darauf folgende Schlaf mehr als notwendig. Es stand mal wieder Autofahren auf dem Programm. Ziel Shark Bay und diesmal hab ich das Fahren übernommen. Wie schon am Tag zuvor hatte es nicht lange gedauert und ich hatte zwei stille vor sich hin schlummernde Mitfahrer. Und bei der „abwechslungsreichen“ Strecke ist es irgendwie klar dass das passieren muss. Das längste Stücke gerade war über 30km lang, dann ein Knick und wieder bis hinter den Horizont gerade gerade geradeaus….read more

0

6 Wochen warten.

Posted by in dwisk

6 Wochen warten. Ja, auf was wohl? Glaub da brauchen wir nicht drüber reden, dass sollte eh klar sein. Ist auch in Ordnung, wusste ich, und alles kein Thema. Aber die Bestellung besteht ja auch zwei Teilen. Das eine Teil dauert einfach länger, aber das andere Teil wäre durch aus möglich schon vorher zu schicken. Oder zeitgleich. Auf alle Fälle rechtzeitig. Ich mein 6 Wochen oder warens mehr? Naja, über einen Monat sollte doch wohl ausreichen?! Denkt man zumindest so in der alltäglichen Naivität. Gut. Dachte ich mir, dann kommt…read more

0

Ab in die Zukunft?

Posted by in dwisk, wtf

Heute ist es passiert. Sie sind weg. Alle! Der/die/das letzte haben die Wohnung verlassen. Alle haben sie nun ein neues Zuhause. Ein Zuhause wo sie vielleicht auch mehr gewürdigt werden als hier zwischen meinen Wänden. Und wisst ihr was? Ich glaub es ist auch gut so. Zulange hab ich sie ignoriert, missachtet und manchmal auch verspottet. Ich hab ihre Existenz in Frage gestellt und mich Stück für Stück von allen getrennt. Nun bin ich ganz ohne. Und ja, es ist ein kleiner Schritt in Richtung Zukunft. Schließlich sind auch schon…read more

0

Eigentlich ein Beweis für DWISK

Posted by in dwisk, wtf

Das man dafür Beweise braucht haben wir ja eigentlich schon etwas länger hinter uns. Die braucht es nämlich nicht mehr, da wir uns doch alle einig sind: Die Welt ist so kaputt. Punkt. Nichts desto trotz gibt es hier in diesem Jahr 2012 doch wirklich einen Grund, der einfach mal festgehalten werden sollte. In anderen Jahren kam es bestimmt auch schon dazu. Aber noch nie ist es mir so sehr aufgefallen wie in diesem Jahr. Es mag etwas Zufall mit im Spiel sein, aber letztendlich ist es doch viel wahrscheinlicher…read more

0

Hach wie schön

Posted by in dwisk

Hach wie schön. Ich hab ja schon geglaubt es würde nie mehr wieder passieren. Diese schöne Tradition, ja sie ist eigentlich zur Gewohnheit geworden. Aber irgendwie kam es in letzter Zeit nicht mehr dazu. Es hat wohl nicht sein sollen. Und ehrlich gesagt hab ich es schon ein bisschen vermisst. Wie immer wenn plötzlich, wie aus dem Nichts, Gewohnheiten im selbigen verschwinden. Ja, ein Stück von einem Selbst, verschwindet da irgendwie. Nicht das es überlebenswichtig wäre, aber vermissen darf ja auch Dinge ohne die man trotzdem überlebt. Jedenfalls hatte heute…read more

0

EM-Burn, Wohnwagen abholen und ab Richtung Gardasee

Posted by in dwisk, travelling

Unser diesjähriger (Ersatz)Burn hat genaugenommen schon am Tag vor unserer Abfahrt angefangen. Und zwar auf der besten EM-Viertelfinal-Party EVER! Wir waren mit Alex und Susanne im Alpenhof, haben lecker italienisch gegessen, je Tor vom griechischen Ober Ouzo zu bekommen, später Obstler, zwischendurch Grappa und das Spiel stehend auf den Bänken anzusehen. Selten so viel gefeiert während eines Spiels. Und trotz verlierenden Griechen ne Menge fliegender Servietten und ein Grieche der durch den Laden läuft um mit ner Kelle & Topf Lärm zu schlagen. Deutsche die erfolglos versuchen Sirtaki zu Lernen….read more

0

Und jetzt sitz ich zu Hause mit nem Verband am Arm

Posted by in dwisk, Uncategorized

Es war der schönste und genialste Urlaub aller Zeiten. Aber ist vorbei und ich nun back in Deutschland. Mein Körper scheint sich allerdings dagegen wehren zu wollen. Symptom dieses Zustands ist der durchgehende Husten der nicht mal vor der Nacht stoppen wollte. Aber wer will schon krank sein? Außerdem gibt’s eh Mörderviel zu tun und so… Also denkt sich der Peter (me, nur 3. Person – soviel Abwechslung muss erlaubt sein): „lass uns mal lieber zum Arzt gehen“. Schließlich gerade die 3. Nacht durchgehustet. Am Ende werd ich noch ernsthaft krank…..read more

0

Ein gefährliches Experiment

Posted by in dwisk

Heute hatte ich ein unbeabsichtigtes Experiment am Laufen. Ein durch aus nicht ungefährliches Experiment, was meine Überlebenschancen so im speziellen betrifft. Hätte ich vorher ne Umfrage gemacht wie hoch diese Chancen so sind, hätten wahrscheinlich (und das ist halt nur ne Vermutung) einige mir dringend geraten das Experiment nicht durchzuführen. Aber das Ganze war ja weder geplant noch überhaupt beabsichtigt. Status in der U-Bahn Grad sitz ich jedenfalls noch in der UBahn und weiß gar nicht wie es ausgegangen ist. Die vorläufig gute Nachricht ist zumindest das ich bisher überlebt…read more

5

Good Bye

Posted by in dwisk

Eigentlich wollte ich ja gleich darüber schreiben. Ja einen Nachruf wollte ich schreiben. Er hätte es verdient! So viel steht fest. Aber noch ist er unter uns. Gebrochen, zerpflückt, nur ein Schatten seiner selbst aber eben hier. Das gibt Zeit zum Abschied nehmen. Und vermissen werden wir ihn noch früh genug. Er hatte Charakter – und das haben nicht viele. Charakter bedeutet auch mal seinen eigenen Willen durchzusetzen, oder es eben zu versuchen. Letztendlich hat er uns stets unterstützt. Charakter heißt vielleicht auch mal etwas mehr auffallen. Mehr als den…read more

2